Neues aus dem Genusshotel GROSSARLER HOF

Neues aus dem Genusshotel GROSSARLER HOF

Im Genusshotel wird innovativ aufgekocht

Ein neuer Wind weht durch die Küche in unserem Genusshotel. Nun, ganz so neu ist er nicht, denn Andreas Gratz – unser „neuer“ Küchenchef – hat nach seiner Kochlehre schon eine Wintersaison als Jungkoch im GROSSARLER HOF den Kochlöffel geschwungen. Danach sammelte er wertvolle Erfahrungen in Top-4-Sterne- und 4-Sterne-Superior-Hotels in ganz Österreich.

Wir haben für Sie an der Hotelbar gelauscht, als sich Andreas Gratz und unser Gastgeber und Sommelier Markus Andexer zu einem guten Glas Wein getroffen haben.
Es war ein launiges Gespräch über Kochgewohnheiten, Essleidenschaften und Vorbilder.

Markus Andexer: Andreas, es freut mich sehr, dass du nach deinem Kurzgastspiel als Jungkoch in unserem Genusshotel deinen Weg wieder zu uns zurück ins Großarltal gefunden hast.

Andreas Gratz: Danke, danke! Da ich ja aus Großarl stamme und den GROSSARLER HOF in bester Erinnerung hatte, ist mir der Einstieg in meine neue berufliche Herausforderung nicht schwer gefallen. Eigentlich habe ich mich gleich wieder wie zu Hause gefühlt, eure sehr herzliche Aufnahme hat übriges viel dazu beigetragen.

Markus Andexer:? Was ist eigentlich deine Lieblingsspeise? Du hast doch als Koch jeden Tag mit vielerlei verschiedenen Gerichten, Aromen und Düften zu tun und musst vieles kosten und ausprobieren.

Andreas Gratz: Ja, Nudelgerichte! Am liebsten mit Sahne und ganz viel Käse. Nudeln in allen Variationen habe ich schon als Kind in rauen Mengen verdrücken können. Und das hat sich bis heute nicht geändert.

Markus Andexer: Wann hast du gespürt oder gewusst, dass du Koch werden willst?

Andreas Gratz: Schon mit ungefähr sechs Jahren hegte ich ein großes Interesse für das Kochen. Vielleicht wurde mir das ja auch in die Wiege gelegt, denn meine Mama ist auch Köchin. Als Kind durfte ich ab und zu mit ihr zur Arbeit.

Markus Andexer: Unsere Gäste fragen mich immer nach dem Kochstil unseres Hauses. Wie würdest du deinen Kochstil beschreiben und worauf dürfen sich unsere Gäste besonders freuen?

Andreas Gratz: Ich bin ein Liebhaber traditioneller Gerichte und interpretiere diese gern neu. Das sagen natürlich viele Köche, aber mein Weg geht dahin, die Gerichte etwas leichter und gesünder in der Zubereitung auf den Tisch zu bringen. Ich verfeinere die Gerichte mit Produkten und Komponenten, die unserem heutigen Lebensstil entsprechen. In der warmen Küche arbeite ich sehr gerne mit Früchten aus aller Welt und natürlich vorwiegend mit Produkten aus der Pongauer Genussregion. Denn da weiß ich ganz genau, woher zum Beispiel mein Wildfleisch stammt und dass die Qualität immer zu 100 % passt. Das gibt natürlich auch den Gästen in unserem Genusshotel ein gutes Gefühl – im doppelten Wortsinn.

Markus Andexer: Wie würdest du die Herausforderungen, die eine Hotelküche auf unserem Niveau mit sich bringt, beschreiben?

Andreas Gratz: Das Wichtigste für mich ist ein funktionierendes, harmonierendes Team! Ohne eine verlässliche und gut eingespielte Küchenbrigade geht vieles daneben. Perfekte Planung und reibungslose Organisation sind weitere Punkte, die eine tragende Rolle spielen, um den Küchenbetrieb möglichst stressfrei über die Bühne zu bringen. Für mich und mein Team ist es eine sehr große Herausforderung, unsere vielen Stammgäste jeden Tag und immer wieder aufs Neue mit einer Küche auf 4-Sterne-Superior-Niveau begeistern und verwöhnen zu dürfen.

Markus Andexer: Von welchem Spitzenkoch würdest du dich selbst gerne einmal kulinarisch verwöhnen lassen?

Andreas Gratz: Ich bin ein großer Bewunderer des italienischen Kochs Massimo Bottura, der als einer der kreativsten Köche der Welt gilt. Bottura widmet sich der traditionellen Küche seines Landes und  gibt dieser, dem modernen Lifestyle entsprechend, einen zeitgemäßen Touch.

Markus Andexer: Das klingt aber schon ein wenig nach dir selbst, lieber Andreas …

Andreas Gratz: Ja, das ist nicht ganz von der Hand zu weisen. Bottura, der mittlerweile mit 3 Michelin-Sternen ausgezeichnet worden ist, ist ein sehr inspirierendes Vorbild für mich. Wie er liebe ich es, Altes und Neues zu kombinieren, nationale und internationale Zutaten zu kombinieren und dabei eigene Kreationen zu entwickeln. Als Koch hat man viele Möglichkeiten, sich täglich neu zu erfinden … ich sehe meinen Beruf deshalb auch ein wenig wie den eines Künstlers.

Markus Andexer: Das sehen wir im Genusshotel GROSSARLER HOF auch so! Übrigens Andreas, kochst du eigentlich zu Hause auch gerne?

Andreas Gratz:  Zu Hause lasse ich mich lieber bekochen 🙂 … Aber natürlich wird auch meine Familie ab und zu von mir verwöhnt, das gehört einfach dazu.

Haben wir Sie auf den Geschmack gebracht? Lust und Neugierde auf die neuen kulinarischen Kreationen unseres Küchenchefs Andreas Gratz?
Wir freuen uns, Sie bald in unserem Genusshotel in Großarl im SalzburgerLand verwöhnen zu dürfen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Anfrage
Preis kalkulieren
Buchen
E-Mail
+43 6414 8384
Anfrage
Buchen
Diese Webseite verwendet
Cookies. Mehr Info ...
close-link